Das Deutsch-Österreichische URBAN-Netzwerk

Das Deutsch-Österreichische Urban-Netzwerk unterstützt deutsche und österreichische Städte bei der Umsetzung von integrierten städtischen Entwicklungsmaßnahmen, die aus den EU-Strukturfonds finanziert werden.

Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer

Dazu organisiert das Netzwerk

  • einen intensiven Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer,
  • die inhaltliche Begleitung und fachliche Unterstützung integrierter Stadtentwicklungsmaßnahmen,
  • die Aufbereitung von Ergebnissen,
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • sowie politische Sensibilisierung. 

Dies alles geschieht aus der Perspektive eines integrierten, nachhaltigen Stadtentwicklungsansatzes. Einen deutlichen Mehrwert für alle Beteiligten ergibt sich insbesondere aus dem direkten Dialog zwischen den vier Ebenen EU, Bund, Länder und Kommunen.

Begleitung von EU-finanzierten Stadtentwicklungsprojekten

Hervorgegangen aus der EU-Gemeinschaftsinitiative (GI) URBAN der EU-Kommission, begleitet das Deutsch-Österreichische URBAN-Netzwerk seit über 20 Jahren deutsche und österreichische Städte bei der Umsetzung von EU-geförderten Stadtentwicklungsprojekten.

Thematisch passt sich das Netzwerk stets den Fördermöglichkeiten und Bedürfnissen seiner Mitglieder an. In der laufenden EU-Förderperiode 2014 bis 2020 widmet sich das Netzwerk daher nicht nur der Aufwertung von Quartieren mit sozialem, wirtschaftlichen und städtebaulichen Erneuerungsbedarf, sondern auch energetischen Quartierskonzepten, Integration von Migranten, dem demographischen Wandel, der Digitalisierung in der Stadtentwicklung, Smart Cities Ansätzen und stadtregionalen Entwicklungskonzepten. Dabei konzentriert sich das Netzwerk nicht nur auf den EFRE, sondern sucht immer die Verschränkungsmöglichkeiten mit anderen EU-Förderprogrammen.     

DV als Träger des URBAN-Netzwerks

Nach der Integration der GI URBAN in die Regelförderung wurde 2009 die bislang erfolgreiche Netzwerkarbeit der URBAN-Städte mit dem Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. als Träger des Netzwerks weitergeführt. Die Trägerschaft wurde bis mindestens 2020 mit der Option auf Verlängerung erweitert.  

Derzeitige Mitglieder

Berlin, Duisburg, Graz, Leipzig, Mannheim, Meißen, Regensburg, Saarbrücken, Solingen, Wien.

Das Netzwerk ist jederzeit für neue Mitglieder geöffnet.    

Finanzierung

Finanziert wird das Netzwerk über Mitgliedsbeiträge.

Ansprechpartner

Rolf G. Engels

Leiter des Deutsch-Österreichischen URBAN-Netzwerks

E-Mail:
Telefon: +49 3322 215 715

Rolf G. Engels,

Jonas Scholze

Geschäftsführer, Büroleiter Brüssel

E-Mail: j.scholze@deutscher-verband.org
Telefon: +32 2550 16-10

Jonas Scholze,
Bildnachweise von links oben nach rechts unten:
© DV, Michael Färber;