Datenschutzerklärung

Dem Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. ist der Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr wichtig. Wir sichern Ihnen hiermit zu, dass wir bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten die gesetzlichen Vorschriften beachten. Nachfolgenden Ausführungen entnehmen Sie bitte die Informationen, welche Daten erfasst und wie diese genutzt werden.

I.             Name und Anschrift des Verantwortlichen

Die Datenverarbeitung im Zuge unserer Verbandsarbeit erfolgt durch den Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. Dieser ist auch der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen:

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.
Littenstraße 10
10179 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 30 2061 32 50
E-Mail: info@deutscher-verband.org
Webseite: www.deutscher-verband.org

II.            Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Aufgrund der Größe und Struktur des Verbandes ist ein gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter nicht notwendigerweise zu bestellen.

III.          Allgemeines zur Datenverarbeitung

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung des Deutschen Verbandes dient ausschließlich der Erfüllung der in der Satzung nie-dergelegten Zwecke, insbesondere der unabhängigen Forschung und dem freien Studium des Wohnungswe-sens, des Städtebaus, der Raumordnung und der Umwelt sowie dem Zusammenwirken aller am Bau-, Woh-nungs- und Planungsgeschehen Beteiligten und Interessierten. Die Erhebung und Nutzung von Daten unserer Mitglieder und weiterer interessierter Dritter der breiteren Fachöffentlichkeit erfolgt dabei, um die in der Satzung § 2, Absatz 2 aufgeführten Aktivitäten umsetzen zu können.

Im Einzelnen sind dies Erarbeitung wissenschaftlicher Untersuchungen und Gutachten sowie Empfehlungen und Stellungnahme für Gesetzgebung und Praxis; Förderung des fachwissenschaftlichen und praktischen Gedanken- und Erfahrungsaustausches; Veranstaltung von fachwissenschaftlichen Arbeitstagungen und Beteiligung an Kongressen und Ausstellungen im In- und Ausland; Information der Mitglieder und der Öffentlichkeit über wichtige Tatsachen, Ereignisse und Entwicklungen auf den Arbeitsgebieten des Verbandes; Veröffentlichungen fachwissenschaftlicher Art.

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Umsetzung unserer o.g. satzungsgemäßen Aufgaben erforderlich ist. Dies gilt insbesondere für die Bearbeitung und Verbreitung von Untersuchungen, Studien, Netzwerk- und Kooperationsprojekten, den fachlichen Austausch und die Vernetzung von Akteuren von Wohnungswesen, Stadtentwicklung und Raumordnung sowie die Information über fachlich relevante Veranstaltungen und Veröffentlichungen des Deutschen Verbandes und Dritter, einschließlich der Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen.

Wir verwenden dazu in erster Linie Daten von Funktionsträgern aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen, die wir über direkte Kontakte mit den Funktionsträgern oder durch Recherche in öffentlich zugängliche Webseiten in unsere Datenbank aufnehmen und für die Kontaktaufnahme und Informationsverbreitung nutzen. Personenbezogene Daten interessierter Privatpersonen verarbeiten wir ausschließlich, sofern diese der Nutzung ihrer Daten zugestimmt haben. Für unsere Mitglieder gehen wir davon aus, dass diese im Zuge ihrer Verbandsmitgliedschaft der Datenspeicherung und -nutzung zustimmen. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten in einer eigens für den DV gestalteten Access-Datenbank, die auf unserem Server gespeichert ist und dort durch eine regelmäßige Kopie gesichert wird. Erfasst werden unter anderem Institution, Funktion, Titel, Vor- und Nachname, Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail der betroffenen Person. Für unsere Mitglieder und Gremienvertreter erfassen wir noch weitere mitgliedsbezogenen Daten. Zugang zu der Datenbank haben lediglich Mitarbeiter des Deutschen Verbandes. Eine Nutzung Externer ist nicht möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspar-tei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Verband unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstge-nannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine wesentliche Aufgabe des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung ist der Austausch, die Vernetzung sowie die Information und Kommunikation zu den Bereichen Wohnen, Städtebau und Raumordnung. Deshalb behält er sich vor, auch über seine Mitglieder hinaus einen großen Kreis an politischen, öffentlichen und privaten Funktionsträgern regelmäßig über eigene und relevante externe Veranstaltungen und Veröffentlichungen zu informieren. Dazu erfasst, speichert und nutzt er personenbezogene Daten. Sofern von den betroffenen Personen eine Löschung der Daten gefordert wird, erfolgt diese unverzüglich.

Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetz-geber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der oben angegebenen Adresse an uns wenden.

IV.          Bereitstellung der Webseite

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Die Speicherung von Google-Analytics-Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sein Webangebot zu optimieren.

IP-Anonymisierung

Wir haben auf dieser Website die Funktion IP-Anonymisierung aktiviert. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung in die USA gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung unserer Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Widerspruch gegen Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern: Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de.

Auftragsdatenverarbeitung

Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von Google Analytics vollständig um.

V.          Newsletter und Informationsmaterial

Newsletterdaten

Der Deutsche Verband stellt seinen Mitgliedern und interessierten Dritten verschiedene unentgeltliche Newsletter (u.a. online Newsletter „DV info“, Verbandsmagazin „DV aktuell“, EU-Informationsbrief aus Brüssel „EU Info“ und „ifs HausbauInformationen“) zur Verfügung. Darin informiert er über Aktivitäten und Veröffentlichungen des Verbandes und Dritter sowie über Neuigkeiten aus Politik, Gesetzgebung und Wissenschaft. Auf unserer Internetseite www.deutscher-verband.org besteht die Möglichkeit, die kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Dabei werden bei der Anmeldemaske zum Newsletter die Daten (Anrede, Vorname Nachname, E-Mail-Adresse) aus der Eingabemaske an uns übermittelt oder Sie schreiben uns eine Mail an info@deutscher-verband.org und übermitteln uns mindestens Ihre E-Mailadresse.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Im Zuge der Umsetzung der DSGVO hat der Deutsche Verband in einer Online-Abfrage alle bisherigen Adressaten der Newsletter nach deren Einwilligung zur weiteren Übermittlung von Newslettern gefragt und diese in seiner Datenbank hinterlegt.

Informationsmaterial

Wenn Sie Informationsmaterial, Newsletter oder Broschüren bestellen, fragen wir Sie nach Ihrem Namen sowie Kontaktdaten, die für die jeweilige Zustellungsform erforderlich sind. Es unterliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie uns diese Daten geben. Mit der Angabe der erfragten Daten erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten zu Versendungszwecken einverstanden. Eine Postzustellung des bestellten Materials ohne Angabe dieser Daten ist nicht möglich. 

Die im Falle der Bestellung von Informationsmaterial, Newslettern oder Broschüren von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Informationen verwenden wir nur zu den vorgesehenen Zwecken innerhalb des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr erforderlich sind und einer Löschung keine Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

Versand der Zeitschrift „Immobilienwirtschaft“Der Deutsche Verband unterhält eine Kooperation mit der Fachzeitschrift „Die Immobilienwirtschaft (IW)“. Jedes Verbandsmitglied erhält kostenlos zehn Ausgaben pro Jahr. Dazu übermitteln wir der Redaktion der IW vor jedem Versand die Adressdaten der aktuellen Mitglieder. Sie können Ihre Einwilligung und die regelmäßige Zusendung unserer Newsletter jederzeit widerrufen. Zudem befindet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link, über den Sie das Abonnement des jeweiligen Newsletters kündigen können. Grundsätzlich löscht „Die Immobilienwirtschaft“ die Daten, sobald der Zweck ihrer Erhebung erfüllt ist (Versand der jeweiligen Newsletter-Ausgabe).

Newsletter-Versand

Für den Versand von einigen Newslettern nutzen wir die Dienste von Weh Communications GmbH, Bühringstraße 12, 13086 Berlin, Deutschland. Dies ermöglicht uns den Versand an eine große Anzahl von Empfängern. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden im Rahmen des Versandes von Weh Communications GmbH verwendet: E-Mail-Adresse. Mit der Weh Communications GmbH haben wir einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Grundsätzlich löscht Weh Communications GmbH die Daten, sobald der Zweck ihrer Erhebung erfüllt ist (Versand der jeweiligen Newsletter-Ausgabe).

Der Newsletter „ifs Hausbau Informationen“ wird über das Kommunikationsbüro „ein64“ erstellt und ver-sandt. Auch dieser Dienstleister erhält keine personenbezogenen Daten, sondern nur einen Verteiler mit E-Mail-Adressen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Mit eins64 wurde ein Vertrag geschlossen. Grundsätzlich löscht eins64 die Daten, sobald der Zweck ihrer Erhebung erfüllt ist (Versand der jeweiligen Newsletter-Ausgabe).

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie die jeweiligen Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

MailChimp

Diese Website nutzt die Dienste von MailChimp für den Versand von einzelnen Newslettern. Anbieter ist die Rocket Science Group LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308, USA.

MailChimp ist ein Dienst, mit dem u.a. der Versand von Newslettern organisiert und analysiert werden kann. Wenn Sie Daten zum Zwecke des Newsletterbezugs eingeben (z.B. E-Mail-Adresse), werden diese auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert.

MailChimp verfügt über eine Zertifizierung nach dem “EU-US-Privacy-Shield”. Der “Privacy-Shield” ist ein Übereinkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA, das die Einhaltung europäischer Datenschutzstandards in den USA gewährleisten soll.

Mit Hilfe von MailChimp können wir unsere Newsletterkampagnen analysieren. Wenn Sie eine mit MailChimp versandte E-Mail öffnen, verbindet sich eine in der E-Mail enthaltene Datei (sog. web-beacon) mit den Servern von MailChimp in den USA. So kann festgestellt werden, ob eine Newsletter-Nachricht geöffnet und welche Links ggf. angeklickt wurden. Außerdem werden technische Informationen erfasst (z.B. Zeitpunkt des Abrufs, IP-Adresse, Browsertyp und Betriebssystem). Diese Informationen können nicht dem jeweiligen Newsletter-Empfänger zugeordnet werden. Sie dienen ausschließlich der statistischen Analyse von Newsletterkampagnen. Die Ergebnisse dieser Analysen können genutzt werden, um künftige Newsletter besser an die Interessen der Empfänger anzupassen.

Wenn Sie keine Analyse durch MailChimp wollen, müssen Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletternachricht einen entsprechenden Link zur Verfügung. Des Weiteren können Sie den Newsletter auch direkt auf der Website abbestellen.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters sowohl von unseren Servern als auch von den Servern von MailChimp gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden (z.B. E-Mail-Adressen für den Mitgliederbereich) bleiben hiervon unberührt.

Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von MailChimp unter: https://mailchimp.com/legal/terms/.

Wir haben ein sog. „Data-Processing-Agreement“ mit MailChimp abgeschlossen, in dem wir MailChimp verpflichten, die Daten unserer Kunden zu schützen und sie nicht an Dritte weiterzugeben. Dieser Vertrag kann unter folgendem Link eingesehen werden: https://mailchimp.com/legal/forms/data-processing-agreement/sample-agreement/.

WeTransfer

Der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. nutzt die Dienste von WeTransfer, um größere Datenmengen (z. B. Powerpoint-Präsentationen einer Veranstaltung) zum Download zur Verfügung zu stellen. Die Newsletter-Empfänger des DV erhalten dann per Mail einen Link, über den sie sich die entsprechenden Dateien herunterladen können. WeTransfer ist eine niederländische Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung (BV - „Besloten vennootschap met beperkte aansprakelijkheid“) mit Sitz in Amsterdam und den USA (Oostelijke Handelskade 751, 1019 BW Amsterdam, Niederlande / 2116 Zeno Place, Venice, CA 90291, USA).

WeTransfer ist ein Filehosting-Dienst zum Versand großer Dateien an einen oder mehrere Empfänger. Man muss sich nicht registrieren, um den Dienst zu nutzen. Es genügt das Hinterlegen der eigenen E-Mail-Adresse und der des Empfängers.

WeTransfer verwendet sogenannte „Cookies“. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Nutzer haben die Möglichkeit, die von WeTransfer gespeicherten Cookies hier zu löschen. Die Speicherung von WeTransfer-Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Servern in der EU (sofern sich der Nutzer in der EU befindet). Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sein Webangebot zu optimieren.

Wenn Sie WeTransfer (in der kostenlosen Version) verwenden, verarbeitet WeTransfer die folgenden Daten: IP-Adresse des Absenders und der Empfänger; E-Mail-Adresse des Absenders und der Empfänger; persönliche Nachricht an die Empfänger; Name, Größe und Typ der versendeten Dateien; Land und Spracheinstellungen, Browser-Typ und -version, Betriebssystem. Die hochgeladenen Dateien werden sieben Tage gespeichert und löschen sich anschließend automatisch. Die anderen persönlichen Daten, die beim Transfer erhoben werden, speichert WeTransfer für maximal zwölf Monate. Anschließend werden sie aus der Datenbank entfernt oder für Analysezwecke pseudonymisiert.

Mit Hilfe von WeTransfer ist es uns möglich, größere Datenmengen an unsere Newsletter-Empfänger zu versenden. Dafür geben wir nicht Ihre persönliche E-Mail-Adresse preis, sondern generieren lediglich einen Link zu den bereitgestellten Dateien, den wir Ihnen dann per Mail zur Verfügung stellen. Sobald Sie die Dateien über WeTransfer herunterladen, werden jedoch Daten wie Ihre IP-Adresse, Land und Spracheinstellungen, Browser-Typ und -version und Betriebssystem von WeTransfer für maximal zwölf Monate gespeichert (siehe oben). Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, dürfen Sie den bereitgestellten Link nicht anklicken. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an uns (info@deutscher-verband.org), wir werden versuchen, Ihnen die Dateien per Mail direkt zur Verfügung zu stellen.

Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von WeTransfer unter: https://wetransfer.com/legal/privacy

VI.        Registrierung für Verbandsveranstaltungen

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern anlassbezogen die Möglichkeit, sich unter Angabe persönlicher Daten für Fachveranstaltungen zu registrieren. Dafür nutzen wir die Dienste des Anmeldesystems regboard.de. Anbieter ist die porsys - Gesellschaft für kaufmännisches Projektmanagement mbH, Littenstraße 10, D- 10179 Berlin, Deutschland. Die Anmeldedaten werden dabei in eine Eingabemaske auf regoard.de eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden normalerweise im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben: Name, E-Mail, Institution, Funktion, Angaben zu den gewünschten Veranstaltungsbausteinen. Mit porsys haben wir einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Registrierung des Nutzers ist im Rahmen des Anmeldemanagements von Konferenzen erforderlich.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen.

VII.       E-Mail-Kontakt

Über unsere Webseite ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellten E-Mail-Adressen möglich. In die-sem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers in unserer Daten-bank bzw. einem Outlook-Adressbuch eines Mitarbeiters dann gespeichert, wenn dies die weitere Kommuni-kation mit dem Sender erleichtert oder dieser explizit eine Aufnahme in einen Verteiler des DV für Aktivitäten oder Newsletter wünscht. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. Rechtsgrundlage für die Ver-arbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforder-lich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist bzw. kein weitergehendes Informationsinteresse des Senders mehr an Informationen des DV vorliegt. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Um-ständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und auch für die Zukunft keine weitergehende Konversation mehr für weitere Sachverhalte absehbar ist.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail-Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner perso-nenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

VIII.          Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1)       die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2)       die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3)       die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4)       die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5)       das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6)       das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7)       alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8)       das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1)       wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2)       die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3)       der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4)       wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung

a)     Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2)       Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3)       Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5)       Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b)     Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c)      Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1)       zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2)       zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3)       aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4)       für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5)       zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1)       die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)       die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.