Informationen zum Termin

16Mai
16.05.2017

Europäische Zusammenarbeit stärkt Städte und Regionen!

Interreg-Halbzeitkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Nach etwa der Hälfte der offiziellen Programmlaufzeit der Interreg-B-Programme stellen Projektakteure ihre Erfolge und Visionen zur Zusammenarbeit in Europa vor. Nach 20 Jahren transnationaler Zusammenarbeit bei Interreg wollen wir bei Bilanz ziehen, Wirkungen diskutieren und Perspektiven für die Zeit nach 2020 aufzeigen.

Zentrale Fragen, denen in der Veranstaltung nachgegangen werden soll, sind:

  • Wie läuft es in den Programmen?
  • Was sind die Stärken und Alleinstellungsmerkmale von Interreg und wie gelingt es, diese Potenziale noch stärker in den Fokus zu rücken?
  • Wie sind die Perspektiven für Interreg nach 2020?

In zwei Diskussionsrunden wollen wir zum einen den Erfolgen transnationaler Zusammenarbeit und zum anderen den Perspektiven für Interreg nach 2020 nachgehen. Beides, Erfolge und Visionen, werden zudem anhand konkreter Projekte veranschaulicht.

Eine wichtige Rolle bei der Konferenz wird der Dialog mit und zwischen den vielen unterschiedlichen Programmakteuren spielen. Die Rückmeldungen und Anregungen der Teilnehmer sollen helfen, Interreg B wieder stärker im Sinne einer integrierten Regionalentwicklung aufzustellen und auf die Zukunft vorzubereiten.

Veranstaltungsort

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Erich-Klausener-Saal
Invalidenstraße 44
10115 Berlin

Ansprechpartner

Heike Mages
Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.
Littenstraße 10
10179 Berlin

Telefon:030/2061 325-92
h.mages@deutscher-verband.org