Informationen zum Termin

26Nov
26.11.2018

Wo stehen wir auf dem Weg zu mehr bezahlbarem Wohnungsneubau?

ifs Wohnungspolitisches Forum des DV zieht nach neun Monaten Regierungsarbeit am 26. November 2018 in Berlin Bilanz

„Deutschland ist gebaut!“ Das war noch bis vor wenigen Jahren das Credo der deutschen Wohnungspolitik. Aufgrund der Bevölkerungsprognosen gingen damals alle davon aus, dass kein umfangreicher Wohnungsneubau mehr notwendig sei – Ersatzneubau und etwas zusätzlicher Wohnraumbedarf in einzelnen Wachstumsräumen einmal ausgenommen. Seitdem hat sich viel verändert: Mit der Finanzkrise und der Kapitalflucht ins Betongold, einer hohen Zuwanderung aus dem Ausland sowie der Binnenwanderung in die Wachstumsstädte ist die Wohnungsfrage heute dringender denn je. Dementsprechend nimmt die „Wohnraumoffensive“ einen gewichtigen Platz im Koalitionsvertrag ein. Sie knüpft an die Aktivitäten der letzten Legislaturperiode an, etwa das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen oder die Erhöhung der Kompensationsmittel für die Wohnraumförderung.

Nach neun Monaten Regierungsarbeit will das ifs Wohnungspolitische Forum eine Zwischenbilanz ziehen. Baukindergeld und die Verlängerung der Bundesmittel für den geförderten Wohnungsbau sind auf den Weg. Weitere Maßnahmen wurden zum Wohngipfel angekündigt. Damit ist das zusätzliche Haushaltsvolumen aber größtenteils verplant. Was wird aus den weiteren Vorhaben: Gibt es endlich eine Erhöhung für die seit Jahren nicht angehobenen Schwellenwerte und die Förderhöhe der Wohnungsbauprämie? Schließlich ist die entscheidende Frage: Reichen all diese Maßnahmen aus, um genügend neuen und vor allem bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und die Wohneigentumsquote zu erhöhen?

Dies will das Wohnungspolitische Forum beleuchten und dabei auch in den Blick nehmen, welche Anstrengungen die Bundesländer und Städte bereits unternommen haben.

Veranstaltungsort

Bausparhaus Berlin
Verband der privaten Bausparkassen e.V.
Klingelhöfer Str. 4
10785 Berlin

Ansprechpartner

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.
Littenstraße 10
10179 Berlin

Telefon:+49 (0)30-20 61 325 52
info@deutscher-verband.org
www.deutscher-verband.org