Informationen zum Termin

17Sep
17.09.2018

URBACT-Infotag im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik

Förderung städtischer Strategien vor dem Hintergrund künftiger europäischer Stadtentwicklungspolitik

Wie nutzen deutsche und österreichische Städte das EU-Förderprogramm URBACT für ihre Stadtentwicklungsvorhaben? Und wie können Sie als Kommune selbst von dieser Förderung profitieren? Darüber möchten wir Sie bei einer kurzen Veranstaltung im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik informieren. Im Zentrum stehen Projektbeispiele und die Diskussion mit den Städten, die derzeit am URBACT-Programm teilnehmen. Sie erhalten zudem einen kompakten Überblick zu URBACT und erfahren Details über den nächsten Aufruf zum Einreichen von Projektanträgen, der Ende 2018 ansteht.

Gleichzeitig ist die Veranstaltung in die aktuellen Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene eingebettet. Im Mai 2018 veröffentlichte die EU-Kommission die neuen Strukturfondsverordnungen und markierte damit den Beginn der Debatte um die Förderung von städtischen Projekten nach 2021. Zudem startete das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat dieses Jahr einen Dialogprozess zur Weiterentwicklung der Leipzig-Charta, der im Jahr der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 abgeschlossen sein soll. Die im Jahr 2007 verabschiedete „Leipzig-Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt“ gab dem Verständnis integrierter Stadtentwicklung in Europa nachhaltige Impulse. Angesichts veränderter politischer Rahmenbedingungen und neuer städtischer Herausforderungen ist jedoch eine Überarbeitung notwendig. Was erwarten Kommunen von einer „neuen“ Leipzig-Charta? Und was kann URBACT zum Dialog-Prozess beitragen? Das möchten wir auf der finalen Podiumsdiskussion mit Ihnen erörtern.

Der Infotag findet als Nebenveranstaltung im Rahmen des 12. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik (17.-19. September 2018) statt. Die Anmeldung erfolgt über die Seite des Bundeskongresses, wir veröffentlichen den entsprechenden Link, sobald die Registrierung freigeschaltet ist.

Veranstaltungsort

Frankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg
Markt 44
60311 Frankfurt am Main

Ansprechpartner

Heike Mages
Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.
Littenstraße 10
10179 Berlin

Telefon:030/2061 325-92
h.mages@deutscher-verband.org