Veranstaltungsreihe "Wohneigentum stärken"

Ob ein Haus mit Garten im Grünen, ein Reihenhaus im Neubauviertel oder eine Eigentumswohnung im Stadtzentrum - so unterschiedlich die Vorstellungen auch sind, die eigenen vier Wände bilden für viele Menschen ein wichtiger Pfeiler ihres Lebensentwurfes. Mehr als die Hälfte der Mieter in Deutschland würde deshalb gerne im Eigenheim wohnen. Gründe dafür gibt es viele:  Etwa der, die eigenen Wohnbedürfnisse besser verwirklichen zu können oder in etwas Eigenes anstatt in Miete investieren zu wollen und damit eine wertbeständige Anlage zu haben. Nicht zuletzt spielt das Eigenheim auch in Hinblick auf die Altersvorsorge eine wichtige Rolle.

In der Finanzkrise sorgen die Immobilienmärkte in Deutschland für Stabilität, auch dank ihrer Finanzierungsstrukturen. Niedrige Zinsen, günstige Immobilienpreise und gestiegene Löhne bilden momentan günstige Rahmenbedingungen, die den Erwerb eines Eigenheims für viele erschwinglich machen. Das zeigt auch die 2011 dynamisch gestiegene Zahl der Baugenehmigungen. Für die Bundespolitik ist die Stärkung des Wohneigentums ein zentrales Anliegen, trägt sie doch maßgeblich zu einer stabilen Gesellschaft und lebendigen, sozial ausgewogenen Städten und Gemeinden bei.

In einer bundesweiten Veranstaltungsreihe zum Thema "Wohneigentum stärken", die das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gemeinsam mit dem Deutschen Verband zwischen 2011 und 2013 durchgeführt hat, sollten deshalb neue Perspektiven für die Bildung von Wohneigentum beleuchtet werden. Dabei lagen die Schwerpunkte der einzelnen Konferenzen auf unterschiedlichen Themenkomplexen zum Wohneigentum. Erörtert werden z.B. seine gesellschaftliche Dimension (Konferenz in Fulda), aktuelle Trends bei der Finanzierung und Förderung (Konferenz in Regensburg) oder sein Beitrag zum Umgang mit dem demografischen Wandel (Konferenz in Magdeburg). Neben hochrangigen politischen und fachlichen Vorträgen präsentierten Städte und Gemeinden gelungene Beispiele ihrer kommunalen Strategien im Bereich der Wohneigentumsbildung. Eine Abschlussveranstaltung in Berlin rundete die Reihe ab.

Weiterführende Informationen

Bildnachweise von links oben nach rechts unten:
© Berlin pics, pixelio.de;

Kontakt

Heike Mages

Email
Telefon
+49 30 2061 325-92

Littenstraße 10
10179 Berlin