Veranstaltungsreihe nimmt die Neubauakzeptanz in verschiedenen Regionen Deutschlands in den Blick

Mehr Wohnungsbau ist nötig. Doch vielerorts fehlt die Akzeptanz für neue Projekte. Mit einer Veranstaltungsreihe werben daher das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (DV) seit langem für mehr Akzeptanz für Wohnungsneubau in städtischen Wachstumsräumen.

Längst ist unstrittig, dass die Schaffung neuen bezahlbaren Wohnraums eine der größten sozialen Herausforderungen unserer Zeit ist. Doch gerade im Rahmen der Innenentwicklung fehlt zunehmend die Akzeptanz für neue Projekte. Im Einzelfall können Konflikte die Realisierung von neuen Wohnprojekten verzögern oder gar verhindern. In einer Reihe von Regionalkonferenzen in ganz Deutschland zeigt der DV daher zusammen mit dem BMI und dem BBSR, dass es trotz knappem Bauland und vermehrtem NIMBY-Verhalten möglich ist, bezahlbaren Wohnraum in städtischen Wachstumsräumen zu schaffen und dabei auch kritische Stakeholder und Bürger mitzunehmen. Hierzu stellen auf den Regionalkonferenzen erfahrene Praktiker gute Beispiele konkreter Projekte, langfristige Strategien und Bündnisse sowie innovative Konzepte vor - zum Beispiel zur Baulandentwicklung oder zur Beteiligung von Anwohnern. Darüber hinaus lassen wir auf den Regionalkonferenzen auch führende Politiker aller Ebenen zu Wort kommen und diskutieren mit Ihnen sowie mit Verbandsvertretern den jeweiligen Beitrag neuer Maßnahmen und Gesetzesinitiativen zur Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum.

2018 und 2019: Neubauakzeptanz aus der regionalen und interkommunalen Perspektive

Die innerkommunale genauso wie die interkommunale Kooperation in einer Gesamtregion spielt eine Schlüsselrolle bei der Schaffung bezahlbarer Wohnungen in unseren Ballungsräumen.  Dies war die zentrale Botschaft, die von der Regionalkonferenz am 13. November 2018 in Stuttgart ausging. Und auch bei der Regionalkonferenz am 19. März 2019 in Hannover kam der regionalen Perspektive und der Kooperation wieder eine besondere Rolle zu. Auch dort wurden wieder gute kommunale Praktiken der Innenentwicklung vorgestellt sowie die aktuellen Aktivitäten im Bündnis für bezahlbares Wohnen in Niedersachsen diskutiert. 

Weiterführende Informationen

  • Hier finden Sie Informationen und Material zur abgeschlossenen Regionalkonferenz in Hannover, die im März 2019 stattfand.
  • Hier finden Sie Informationen und Material zur abgeschlossenen Regionalkonferenz in Stuttgart, die im November 2018 stattfand.
  • Hier finden Sie Informationen zu den ersten beiden Regionalkonferenzen, die 2017 in Köln und Nürnberg stattfanden.
  • Hier finden Sie eine Studie vom BBSR zu Erfolgsfaktoren der Innenentwicklung, die den Gästen der Regionalkonferenzen in Stuttgart und Hannover vorgestellt wurde bzw. wird.
Bildnachweise von links oben nach rechts unten:
© Kara, fotolia.com;

Kontakt

Hauke Meyer

Email
Telefon
+49 30 2061 325-53
Logo BBSR