TRANSITECTS - Transalpine Transport Architects

Das Projekt TRANSITECTS steht im Zeichen einer Optimierung transeuropäischer Verkehrsnetze - insbesondere auch des Nord-Süd-Korridors von der Ostsee bis zur Adria. Durch die Unterstützung tragfähiger, schienengebundener Alternativen für den transalpinen Güterverkehr soll der "Flaschenhals Alpen" entlastet und der Alpentransitverkehr effizienter und ökologischer werden.

Schwerpunkte von TRANSITECTS liegen einerseits in der Entwicklung und Umsetzung transnationaler Logistikprodukte für den kombinierten Güterverkehr. Andererseits soll das Projekt dazu beitragen, die Attraktivität und Erreichbarkeit der Schiene für den Logistikmarkt zu steigern. Nicht zuletzt soll im Projekt beispielhaft gezeigt werden, wie öffentliche Einrichtungen zur Entwicklung innovativer, qualitativ hochwertiger Transportprodukte beitragen können.

Aufgrund ihrer geologischen und morphologischen Gegebenheiten wirken die Alpen als Flaschenhals des europäischen Verkehrsnetzes. Besonders auch vor dem Hintergrund einer massiv und kontinuierlich zunehmenden Güterverkehrslast auf der Straße, werden Maßnahmen zur Effizienzsteigerung des transalpinen Verkehrssystems dringend erforderlich. Alternative Verkehrsträger oder kombinierte Lösungen bieten hier bisher ungenutzte Potenziale.

Die transnationale Herangehensweise wird insofern zu einem entscheidenden Schlüsselfaktor für den nachhaltigen Erfolg entsprechender Maßnahmen als sie Handlungsansätze ermöglicht, die relevante Verkehre in ihrer Gesamtheit - von der Quelle bis zur Mündung - einbeziehen und optimieren können.

Bausteine

  • Markteinführung von transnationalen Schienenprodukten für den kombinierten Verkehr
  • Optimierung der internen Prozesse von strategisch wichtigen intermodalen Knoten
  • Vorbereitung von Investitionen zur Beseitigung bestehender Infrastrukturengpässe
  • Entwicklung eines Umweltmonitoring-Modells
  • Netzwerkaufbau zur "Förderung der Schiene"; insbesondere Einbindung von politischen Akteuren und relevanten Operateuren des Logistikmarktes; intensiver Dialog mit anderen EU-Projekten
  • Pilotprojekte und Workshops zur lokalen Umsetzung und Diskussion transnationaler Lösungen

TRANSITECTS Projektflyer

Lead Partner:

  • Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.

Projektpartner:

  • Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg, Potsdam (D)
  • Regionalverband Donau-Iller, Ulm (D)
  • Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Stuttgart (D)
  • Amt für Transport- und Logistik der Region Ostlombardei (A.L.O.T. s.c.a r.l.), Brescia, (IT)
  • Europäische Hochschule Bozen (IT)
  • Region Friuli Venezia Giulia, Triest (IT)
  • Region Lombardei, Mailand (IT)
  • Ministerium für Umwelt, Meer und Landschaftsschutz, Rom (IT)
  • Regionale Vereinigung der venezianischen Handelskammern (Eurosportello), Venedig (IT)
  • Region Venetien, Venedig (IT)
  • Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien (AT)
  • Amt für Wirtschaftsrecht und Infrastruktur der Kärntner Landesregierung, Klagenfurt (AT)
  • Amt für Verkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr der Salzburger Landesregierung, Salzburg (AT)
  • Amt für Verkehrsplanung der Tiroler Landesregierung, Innsbruck (AT)
  • Verkehrsministerium, Ljubljana (SL)

Assoziierte Partner:

  • Ministerium für Bau, Regionalentwicklung und Medien Thüringen (D)
  • Provinz Mantova (IT)
  • Provinz Bergamo (IT)
  • Provinz Cremona (IT)
  • Provinz Brescia (IT)

Laufzeit: Juli 2009 - Juni 2012

www.transitects.org 

Logo Alpenraum 2007-2013