SoNorA - South-North Axis (Central Europe)

Das Projekt SoNorA widmet sich der Verbesserung der Nord-Süd-Verbindungen zwischen der Ostsee und der Adria, um wirtschaftliche Impulse für den mitteleuropäischen Raum zu setzen. 25 Partner aus sechs Ländern (Deutschland, Italien, Polen, Tschechien, Österreich, Slowenien) arbeiten daran, das Netzwerk zwischen Berlin/Stettin/Gdynia über Dresden/Prag/Wien bis an die Adriahäfen Trieste/Koper/Venedig wirtschaftlich zu stärken und verkehrlich effizienter zu gestalten. Im Mittelpunkt stehen der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, die Harmonisierung verschiedener Verkehrsträger, optimierte Logistiklösungen sowie die wirtschaftliche Vernetzung. Das Projekt begegnet damit den Herausforderungen im Zuge der Globalisierung und eröffnet neue Chancen für Mitteleuropa und die europäische Integration.

Die grundsätzliche Bedeutung des ost- und mitteleuropäischen Raumes mit seiner Anzahl an Hauptstädten und Agglomerationsräumen, den steigenden Verkehrs- und Güteraufkommen und der wachsenden Anzahl wirtschaftlicher Kooperationen, sind ein deutlicher Hinweis auf das Potenzial, das dieser Raum langfristig bietet. Um die europäische Integration in diesem Raum zu fördern, müssen - neben den Ost-West Verbindungen - auch die Nord-Süd-Verbindungen gestärkt und durchlässig gestaltet werden.

Bausteine des Projektes sind u. a.:

  • Politische Handlungsempfehlungen für Transnationale Zusammenarbeit im Bereich der Verkehrsinfrastruktur und für die TEN-T Revision 2010,
  • die Erstellung von Machbarkeitstudien (Pre-feasibility, pre-investment studies) für Verbindungen und Knoten entlang der Nord-Süd Verbindungen,
  • die Entwicklung von Betriebskonzepten (Business cases) für neue Logistikangebote,
  • die Schaffung einer Plattform für den Dialog mit internationalen Institutionen und privatwirtschaftlichen Akteuren zur Vertiefung wirtschaftlicher Zusammenarbeit.

>> Die Projektbroschüre steht in englischer Sprache als Download bereit
>> Der Wirtschaftsraum Sachsen-Böhmen-Niederschlesien
- Ein Resümee zum trinationalen Dialog am 18. Mai 2011 in Dresden

Leadpartner

  • Region Venetien, Italien

Partner

  • Region Friaul Julisch, Italien
  • Institute for Transport and Logistics Foundation, Italien
  • Hafengesellschaft Venedig, Italien
  • Hafengesellschaft Triest, Italien
  • Eurosportello Veneto, Italien
  • Trenco, Italien
  • Stadt Wien, Österreich
  • Region Carinthia, Österreich
  • Region Süd-Böhmen, Tschechische Republik
  • Region Zentral-Böhmen, Tschechische Republik
  • Region Usti, Tschechische Republik
  • Tschechische Eisenbahngesellschaft, Prag, Tschechische Republik
  • Hafengesellschaft Koper, Slovenien
  • Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V., Berlin, Deutschland
  • Bundesland Sachsen-Anhalt, Deutschland
  • Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  • Bundesland Berlin-Brandenburg, Deutschland
  • Bundesland Thüringen, Deutschland
  • Fachhochschule Erfurt, Deutschland
  • Fachhochschule Wildau
  • Region West-Pommern, Polen
  • Hafengesellschaft Gdynia, Polen
  • Hochseehafengesellschaft Stettin-Swinemünde, Polen
  • Amber Road Cities Association- ACRA, Polen

Laufzeit: 2008-2012

Zu den assoziierten Partnern

Logo Mitteleuropa 2007-2013